Geistiges Heilen

Geistheilung – Was ist das?

Definitionen
Was erwarten wir von einem Heiler?
Transpersonale Psycho-Therapie

(Text teilweise entnommen aus Horst Krohne: „Geistheilung ist ansteckende Gesundheit“, Ansata-Verlag)

Unter dem Begriff Geistheilung werden sehr viele alternative Therapien unterschiedlicher Herkunft zusammengefasst. Außenseitertherapien denen gemeinsam ist, dass sie die Intention haben einer anderen Person zu helfen. Der Geistheiler heilt nicht mit seiner eigenen Energie, es stellt der kranken Person etwas zur Verfügung, das von einer anderen Ebene (= geistigen Ebene) kommt und durch ihn hindurch, wie durch einen Kanal, in den Kranken fließt, dieser muss auf der seelischen Ebene die Bereitschaft haben es anzunehmen. Der Geistheiler unterstützt den Prozess des Kranken also auf der seelischen Ebene, was sich dann auch auf der körperlichen, emotionalen und mentalen Ebene auswirken kann.

Geistheilung ist nicht einfach die Behebung von Symptomen, sondern die Beseitigung der Ursachen im Unbewussten, in der Seele. Sie sucht die Ursache für Krankheiten in Gedanken, Gefühlen, in unerlösten seelischen Konflikten und traumatischen Erlebnissen, egal, ob diese bewusst oder unbewusst erlebt oder gespeichert wurden. Die besten Heilergebnisse werden erzielt, wenn die Ursache der Krankheit aufgelöst oder gemieden wird.

In der Geistheilung spielen Geistführer sowohl bei der Diagnose als auch bei der Therapie eine wichtige Rolle, dies können Engel, aufgestiegene Meister, Ärzte aus der geistigen Welt sein. Hellsehen, Hellfühlen, außersinnliche Wahrnehmung sowie Ruten, Pendel und Tensor werden zur Diagnose verwendet.

In der geistigen Heilarbeit wird immer an den sieben Hauptenergiezentren, den Chakren, gearbeitet, da diese mit der seelischen Qualität in Verbindung stehen. Nach der Diagnosestellung wird „kranke“ Schwingung entfernt und heilende Energie, universelle Geisteskraft oder göttliches Bewusstsein mit liebevoller Anteilnahme und Einfühlung übertragen.

Als Heilmethoden kommen unterschiedliche Rituale, Gebete, stille Anteilnahme, stille Fürbitte und Energieübertragungen in Verbindung mit dem Heilstrom zum Einsatz.

Geistheilung kann jede andere Heilmethode ergänzen oder unterstützen, sie kann für sich wirken und auch ohne Berührung und über große Entfernung angewendet werden.

Definitionen:

Gesundheit: Der Lebensfluss, die Energien fließen ungehindert von Blockaden, es gibt keine Symptome, „ich bin in meiner Mitte“.

Krankheit: „ich bin aus meiner Mitte gefallen“, vom Weg abgekommen, die Botschaft der Seele lautet: „Wir gehen nicht mehr in die gleiche Richtung!“, körperliche und/oder psychische Symptome sind das Ergebnis. Die Energie der Seele ist eine Übersetzungsenergie zwischen Körper und Geist/Bewusstsein.

Heilungshindernisse: Diese gelten sowohl für den Bereich der Naturheilkunde als auch für den Bereich der Geistheilung. Sie werden am Anfang der Behandlung mittels Tensor ermittelt und eine geeignete Strategie zur Beseitigung wird gefunden.

Heilungshindernisse sind z. B. Wirbelsäulen-Blockaden, Schwermetallbelastung im Körper, geopathische Störzonen, Bettplatz-Belastung, Elektrosmog-Belastung, Zahnherde, einschränkende Glaubenssätze, Schock-Erlebnisse, Traumata, Verletzungen aus der Kindheit, die Verbindung zur spirituellen Ebene (zum Göttlichen) ist gestört.

Heilung: Wieder auf den richtigen Weg kommen, konform mit den Aufgaben der Seele leben, in Harmonie bringen. Der Heiler versucht das Bewusstsein des Patienten zu verändern, denn dann verändert sich auch die Materie. Die Methoden die zur Verfügung stehen sind: Aura-Behandlung, Chakren-Behandlung, Meridian-Behandlung, Organ/Körper-Behandlung, Organsprache-Therapie, Trauma-Löschung, Allergie-Löschung, Reinkarnationstherapie, Farbtherapie, Symboltherapie (Heilzeichen), Wirbelsäulentherapie, Heil-Meditationen, Gebete, Fürbitten.

Was erwarten wir von einem Heiler?

Bedauerlicherweise suchen Menschen nicht immer den geistigen Weg, der über Körper und Verstand hinausgeht, sondern möchten vom Heiler das bekommen, wofür sie selbst verantwortlich sind. Obwohl Heilung immer ein ganz persönlicher Prozess in uns ist, übergeben wir gerne den Vorgang an den Heiler und erwarten, dass er dies für uns erledigt – und das auch noch möglichst schnell. Eines Tages entdecken wir, dass wir für unsere Gesundheit die Verantwortung übernehmen müssen, dabei sollten wir zuerst anschauen, wie wir die Krankheit verursacht haben oder geschehen ließen. Die Suche, den Verursacher einer Krankheit oder Not zu finden, ist nicht leicht und führt oft in eine Resignation.

Betrachten wir einen Heiler auch als Lehrer, der mit einer erweiterten Wahrnehmung und Erfahrung den Verursacher des Leidens aufzeigt, unsere Erkenntnis erwachen lässt und dadurch Heilung anregt. Heilung bedeutet Krankheit abzuwenden, aber erst wenn der Verursacher der zur Krankheit führte, erkannt, geheilt oder gemieden ist, kann die Heilung von Dauer sein. Dieser Bewusstwerdungsprozess ist die Grundlage aller Heilungen.

Wenn Sie mehr über die „Geistiges Heilen“ wissen wollen, einfach anrufen.


Zum Seitenanfang Kontakt Startseite

Transpersonale Psycho-Therapie:

Die zentralen Fragen des spirituellen Menschen lauten: Wer bin ich? Warum bin ich hier? Wo gehe ich hin? Die wahre Erkenntnis über sich selbst und sein Lebensthema geht mit einer Reise nach innen, zur eigenen Seele, einher.

In der transpersonalen Psycho-Therapie arbeitet man mit der sogenannten Tagtraumtechnik, d. h. mit inneren Bildern, die den suchenden Menschen mit Kräften konfrontieren, die ihm bis dahin verborgen geblieben bzw. abhanden gekommen sind. Kommt er wieder mit diesen seelischen Kräften in Kontakt, werden neue Energien freigesetzt, er fühlt sich voller Freude, im Einklang mit der Welt und kann mit seinen Talenten und Möglichkeiten seinen Beitrag für das Ganze leisten.

So führt uns die transpersonalen Psycho-Therapie nicht nur zu uns selbst, sondern auch jenseits von uns, zum Trans-Personalen. Trans-Personal bedeutet im weitesten Sinne, die therapeutische Wertschätzung der spirituellen Seite der Psyche. So bezieht die transpersonalen Psycho-Therapie in ihr Ideengut die Erfahrung und das alte Wissen der spirituellen Traditionen mit ein und versucht moderne Bewusstseinsforschung mit alten Weisheiten zu verbinden.

Geistige Gesundheit und Spiritualität stehen in einer anerkannten Verbindung zueinander. Die Qualität des Innenlebens wird durch das Transzendente beeinflusst.

Wer bin ich?
Quelle ohne Anfang oder Ende
Ohne Wandel –
Erwachtes Herz! Wärme, Freude, Lachen
Ich bin der Ich bin
Gnade, die in ihrem Lächeln scheint,
auf sich selbst, für sich selbst und in sich selbst
Die Sprache der Stille spricht -
Still sein heißt alles wissen!
(Dr. med. Nicholas C. Demetry, 1993)

Wenn Sie mehr über die „Transpersonale Psycho-Therapie“ wissen wollen, einfach anrufen.


Zum Seitenanfang Kontakt Startseite