Der Elektromagnetische Bluttest

Die elektromagnetische Schwingung von Körper, Blut und Medi­kamenten erlaubt die Testung des energetischen Zustandes der Organe in Bezug auf Krankheit, die Testung der passenden Me­dikamente und die Verlaufskontrolle der Therapie aus einem Tropfen Blut.

Durchführung
Frühdiagnose
Therapiebegleitung
Anwendungsmöglichkeiten
Preisliste

Bereits Mitte der 50er Jahre gab es Forschungen auf dem Gebiet der Radiästhesie, wie Geopathie, Diagnosestellung und Medi­kamentenauswahl mit Rute und Pendel. Auf der Grundlage dieser Forschungen entstand der heutige, weiterentwickelte elektromagnetische Bluttest.

Durchführung des Bluttests

Ein Tropfen peripheres Blut wird vom Behandler entweder aus dem Ohrläppchen oder auch der Fingerbeere entnommen und auf ein spezielles Filterpapier aufgetragen. Dieses Filterpapier wird nach dem Trocknen zur Auswertung in ein Speziallabor gesandt. Das Ergebnis des Bluttests liegt nach ca. 14 Tagen beim Behandler vor.

Frühdiagnose mit Hilfe des Bluttests

Im Blut des Menschen, das seinen Körper durchfließt, sind alle Informationen über seinen gegenwärtigen Zustand enthalten. Beim elektromagnetischen Bluttest wird die Information aus einem Tropfen Blut über seine Schwingung auf einen elektromagnetischen Schwingkreis abgeleitet und über einen Messausschlag sichtbar gemacht. Durch den Zu­satz von Testmaterialien ist es möglich, den energetischen Zustand der großen Organbereiche wie z. B. Magen-Darm, Oberbauch, Blase-Niere, Lunge-Bronchien, Herz, Drüsen, Kopf-Stirn, speziell weibliche und männliche Organe und Gelenke zu bestimmen. Die Skala der Stufen reicht von 12 (sehr gut) bis1 (sehr schwach). Der medizinische Nachweis kann ab der Stufe 3 bis 1 gesichert erbracht werden, d.h. der Patient hat ab diesen Stufen deutliche Einschränkungen und Beschwerden.

Jede Krankheit beginnt schwingungsmäßig, sie ist als elektromagnetische Information angelegt, ehe sie sich körperlich manifestiert. Der Vorteil des elektromagnetischen Bluttests liegt also in der Sichtbarmachung des energetisch geschwächten Organs bereits im Vorfeld (Stufen 4, 5 und 6) der Manifestation, d. h. bevor Beschwerden entstehen und labormedizinisch nachweisbar sind.

Mehr noch! Über den elektromagnetischen Bluttest werden aus einer großen Auswahl von naturheilkundlichen Medikamenten, genau die Medikamente und deren Dosierung ausgetestet, die das geschwächte Organ stärken. Die Therapie kann also ganz indivi­duell auf den jeweiligen Patienten zugeschnitten werden.

Desweiteren hat man die Möglichkeit durch den elektromagnetischen Bluttest Einflüsse von geopathischen Störzonen oder Elektro­smog-Belastungen festzustellen. Mit Spezialtests können chemisch-toxische Belastungen, Allergene, Candida albicans, Parasiten, Bela­stung des Organismus durch dentale Werkstoffe, Schwermetall-Belastung und Belastungen aus früherem Kontakt mit Krankheitserregern (Bakterien, Viren) ausgetestet werden.

Als weitere Information des Körpers erhält man den Hinweis, ob und welche Organe die Veranlagung in sich tragen, carcinogen zu entarten bzw. ob sich eine Präcancerose bereits in einem Organ manifestiert hat, mit der Möglichkeit, wiederum ganz gezielt mit individuellen Medikamenten und diätetischen Maßnahmen dagegenzuarbeiten.

Therapiebegleitung mit Hilfe des Bluttests

Die Therapie mit dem Elektro-Magnetischen Bluttest

Die Therapie wird je nach Schwere des Krankheitsbildes in einem oder mehreren Schritten vollzogen, wobei ein Therapieabschnitt z.B. mit Spritzen und Medikamenten-Einnahme ca. sechs Wochen bis drei Monate dauert. Am Ende des ersten Abschnittes erfolgt eine neuerliche Blutentnahme mit Nachtestung um den Verlauf der Therapie zu kontrollieren und gegebenenfalls einen weiteren Therapieschritt anzuschließen bis die Werte der geschwächten Organe ein stabiles Niveau erreicht haben.

Anwendungsmöglichkeiten des Bluttests

Die Anwendung des elektromagnetischen Bluttests erstreckt sich auf viele, bereits bestehende Krankheitsbilder z. B. Allergien, Hauterkrankungen, Migräne, Mykosen, Magen-Darm-Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Verdacht auf Krebs, Rheuma, psychosomatische Beschwerden. Der elektromagnetische Bluttest kann aber auch zur Diagnose bei unklaren Beschwerden und als Vorsorge-Untersuchung zur Feststellung des aktuellen gesundheitlichen Zustandes verwendet werden.

Wenn Sie mehr über den „elektromagnetischen Bluttest“ wissen wollen, einfach anrufen.

Preisliste für den Elektromagnetischen Bluttest

Testinhalte des Basis-Tests:
Allgemeine Informationen
(Bettplatzbelastung, Blockade im vegetativen Nervensystem, Störfelder, Nahrungsmittelunverträglichkeiten)
Toxine/latente Parasiten
Candida-Pilz-Belastung
Schwermetall-Belastung
energetischer Zustand der Organbereiche:
Magen / Darm
Oberbauchorgane
Niere / Blase
Lunge/Bronchien
Herz
Immunsystem/Drüsen
Schädel
Sarkome/Leukosen
Spez. Frau/Mann
Gelenke
Medikamenten-Vorschlag
_____________________________ Gesamtkosten                    150,00

Preise in Euro incl. 19% Mwst.; Stand: Januar 2011
Inklusive evtl. notwendige andere Spezialteste z. B. Hirntest, Wirbelsäulentest etc.

Nach Zeitaufwand richtet sich die Vergütung für die Blutentnahme, Erstellung der Anamnese und die Besprechung der Testergebnisse, (z. B. 45 Minuten kosten 60,00 Euro).

Wenn Sie mehr über den „elektromagnetischen Bluttest“ wissen wollen, einfach anrufen.


Zum Seitenanfang Kontakt Startseite